Damen-Mannschaft: FV Stollhofen und FCG Schwarzach bilden Spielgemeinschaft

Neue Spielgemeinschaft im Fußballbezirk Baden-Baden: Wenn Anfang September in der Frauenbezirksliga die Saison beginnt, werden der FC Germania Schwarzach und der FV Stollhofen mit einer gemeinsamen Frauenmannschaft an den Start gehen. Als Grund für den Zusammenschluss nennen die seitherigen Ligakonkurrenten akuten Spielermangel auf beiden Seiten. „Es ist schlichtweg die einzige Möglichkeit den Frauenfußball in Rheinmünster zu etablieren“, betont Germanen-Chef, Jörg Schuh. Die neue SG soll zusammen mit der vor gut einem Jahr gestarteten Mädchenmannschaft der SG Rheinmünster als Unterbau in den kommenden Jahren den Fortbestand des Spielbetriebs sichern. Langfristig könnte die Frauenspielgemeinschaft Vorbild für einen Zusammenschluss der Rheinmünsteraner Fußballvereine bei den Männern sein, so die Überlegungen bei den Fußballvisionären in der Reformgemeinde.

Als erster Schritt, da sind sich Schuh und sein Stollhofener Amtskollege, Martin Burkart, einig, ist die kurzfristige Zielsetzung, eine schlagkräftige Frauenelf in des Fußballbezirks unterster Klasse auf den Platz zu schicken. Ohne die sportliche Entwicklung aus den Augen zu verlieren, soll sich das Team ohne Zeitdruck erst einmal finden. „Da habe ich keine Bedenken“, erklärt Burkart mit der Erwartung, dass das bisherige, auf den jeweils eigenen Verein fokussierte „Kirchturmdenken“ von gemeinsamen sportlichen Zielen abgelöst wird, zuversichtlich. Über eine „gesunde Derbyrivalität“ hinausgehendes Konkurrenzdenken, so der seit 2017 amtierende Vorsitzende des FV Stollhofen, habe es in den vergangenen Spielzeiten weder auf noch neben dem Platz ohnehin nicht gegeben, ergänzt er. Stattdessen liegen die Vorteile einer Spielgemeinschaft mit dem jeweiligen Nachbarverein auf der Hand: Allein schon wegen der räumlichen Nähe der beiden Sportstätten –die Fußballplätze liegen fast einen Steinwurf voneinander entfernt – dränge sich ein Zusammenschluss der beiden Frauenteams geradezu auf. Deshalb soll auch auf beiden Sportstätten in enger Abstimmung mit den Senioren- und Jugendmannschaften abwechselnd trainiert und gespielt werden.

Während die Funktionäre beider Vereine schon seit Wochen die Weichen den sportlichen Zusammenschluss stellen, steht Christian Fischer seit Anfang August als Trainer für den sportlichen Bereich in der Verantwortung. Der 61-jährige Lichtenauer war nach seiner Zeit als Spieler unter anderem bei seinem Heimatverein, dem FC Rheingold Lichtenau, in Lauf, Ulm, Söllingen, Rheinbischofsheim und Scherzheim als Trainer auf den mittelbadischen Fußballplätzen unterwegs. Zum Frauenfußball ist der Polizeibeamte durch ein Trainer-Engagement bei der B-Jugend-Mädchenmannschaft des SV Ulm gekommen, wo seine Tochter Nina mitspielte. „Bei den Trainingsinhalten und den -Zielen gibt es keine Unterschiede zu den Männern“, stellt Fischer klar. Der Kontakt nach Schwarzach kam durch Spielerinnen seiner ehemaligen B-Jugend-Mädchen zustande, die zuletzt für den FC Germania auf Torejagd gingen. „Da hab´ ich mich natürlich gefreut, dass sie mich wieder als Trainer wollten“, gibt der Inhaber des Trainerscheins B „Sport in der Prävention“ unumwunden zu. Während der Übungseinheiten legte er in den letzten Wochen mit Laufarbeit und taktischen Elementen den Grundstein für einen guten Start in die am 4. September mit einem Gastspiel beim FV Baden-Oos beginnende Verbandsrunde. Langfristig will Fischer sein Team als „gestandenes Bezirksligateam“ im Fußballbezirk Baden-Baden etablieren. Die Voraussetzungen vor Ort und die intakten Umfelder rund um die Traditionsvereine aus Rheinmünster wertet Christian Fischer als gute Rahmenbedingungen für eine erfolgreiche Spielzeit: „Jetzt muss nur noch das Runde ins Eckige“, lacht Fischer, „aber auf der richtigen Seite“, schießt er schmunzelnd hinterher.

Text und Foto: Ingbert Ruschmann

Vorbericht: FC Schwarzach – FV Baden-Oos (Samstag, 11.06.22)

Zum letzten Heimspiel in dieser Saison empfangen die Germanen am Samstag um 17:00 Uhr den FV Baden-Oos. Die Gäste konnten am vergangenen Wochenende mit einem 4:0-Heimsieg gegen den VfB Unzhurst drei wichtige Punkte im Abstiegskampf einfahren und belegen derzeit mit 38 Punkten den 11. Tabellenrang. Sollte es vier Absteiger geben – sofern sich der FV Ötigheim in den Aufstiegsspielen gegen den Zweiten der Bezirksliga Offenburg durchsetzt, gib es nur drei Absteiger – benötigt man rechnerisch noch einen Punkt, um sicher nicht abzusteigen. In dieser Saison benötigt man viele Punkte, um drin zu bleiben. Doch auch die Germanen kennen dieses Gefühl, denn in der Saison 2001/02 stieg man mit 35 Punkten in die Kreisliga A ab.

Von dieser Punktzahl kann der FC in dieser Spielzeit nur träumen. Auch in den beiden letzten Partien konnte man die Punkteausbeute nicht aufbessern und auch in diesem Spiel tritt man nur als Außenseiter an. Trotzdem ein Kompliment an die junge Mannschaft. Trotz vieler Widrigkeiten spielte man die Saison ordentlich zu Ende und wird auch heute alles versuchen, sich mit einer engagierten Leistung vom treuen FC-Publikum in die Sommerpause zu verabschieden. Voraussichtlicher Saisonstart in der Kreisliga A ist der 07.08.2022.

Die Zweite Mannschaft hat die Saison bereits beendet. Mit dem 2:2 im Nachholspiel beim VfB Unzhurst II konnte man zwar den ersten Saisonpunkt ergattern. Da man jedoch letzten Samstag bei der Gaggenauer Reserve erneut nicht antrat, wurde man gemäß der Spielordnung vom Spielbetrieb ausgeschlossen, was auch finanziell nicht billig ist.

Die Frauen-Mannschaft beendete bereits vor 14 Tagen die Saison. Mit dem 2:2 gegen den FC Baden-Oos belegt man in der Endtabelle den 11. Rang. In der kommenden Runde geht man mit einer Spielgemeinschaft mit dem Nachbarverein FV Stollhofen an den Start und blickt optimistisch in die neue Saison, die voraussichtlich am 21.08.2022 beginnt.

Nun lassen wir nochmals für 90 Minuten den Ball rollen, bevor dieses Kapitel abgeschlossen sein wird. Wie heißt es so treffend im Gedicht des Trompeters von Säckingen: „Es wär so schön gewesen, es hat nicht sollen sein.“ Getreu diesem Motto wird das Kapitel „Bezirksliga“ für die Germanen beendet. Jedoch mit der Gewissheit, auch in der Kreisliga A wird Fußball gespielt, wo viele Derbys mit Nachbarvereinen auf dem Programm stehen.

Freuen wir uns auf das bevor stehende Sportfest vom 15.06.22 bis 19.06.22. Neben vielen Jugendspielen und ein Spiel der Ersten am Sonntag wartet ein reichhaltiges Musikprogramm auf die Gäste, wo für Jung und Alt etwas dabei ist. Und als Höhepunkt erfolgt am Sonntag-Nachmittag die Sonderverlosung, wo als Hauptpreis ein Auto zu gewinnen ist.

Anton Haunß – Pressewart

Vorverkauf Sportfest 2022

Dieses Jahr feiern wir unser 100+2 jähriges Sportfest! Dafür haben wir ein abwechslungsreiches Abendprogramm zusammengestellt:

Mittwochabend (Vorverkauf)
Am Mittwochabend starten wir erstmalig mit einer Openingparty. Hier heizen euch ‚DJ Kyler & DJ Marco’ so richtig ein. Das DJ-Duo kennt der ein oder andere bestimmt schon aus dem Schützenhaus.

Donnerstagabend (kostenlos)
Am Donnerstagsabend findet unsere Aftersoccer-Party statt. An diesem Abend steht die Band ‚Tribute-Cover’ aus Rheinmünster für euch auf der Bühne!

Samstagabend (Vorverkauf)
Am Samstag erreichen wir dann den Höhepunkt, denn wir dürfen die Band `ForestCity´ aus Krefeld bei uns im Hohlerwald begrüßen! Die Jungs spielen für euch eine bunte Mischung aus Klassikern und modernen Songs aus Genres wie Pop, Rock Blues oder Country.

Tickets könnt ihr an den untenstehenden Vorverkaufsstellen erwerben. Ihr habt keine Lust extra zu einer VVK-Stelle zu fahren? Kein Problem! Wir haben für euch einen Online-Ticketverkauf eingerichtet. So könnt ihr ganz einfach vom Sofa aus eure Tickets kaufen. Einfach auf den Link klicken und schon werdet ihr auf unseren Ticket-Shop weitergeleitet!

An folgenden Vorverkaufsstellen könnt ihr Tickets erwerben:
Online
– Volksbank Lichtenau
– Ratz Pilsklause Schwarzach

Und jetzt schnell sein und Tickets sichern! Wir freuen uns auf euch!

Hobbyturnier am 16.06.2022

Seid ehrlich, auf diese News habt ihr doch die ganze Zeit nur gewartet: Das Hobbyturnier 2022 findet statt.
Am 16.06.2022 heißt es wieder: die Crème de la Crème des Ballsports trifft sich im Hohlerwaldstadion zum traditionellen Fronleichnamskick.

Gespielt wird wie immer auf einem Kleinfeld und die Mannschaften bestehen aus 5 Spieler:innen und einem Torwart. Das Startgeld beträgt 25 €. Zu gewinnen gibt es natürlich auch etwas.
 1. Platz: Preisgeld von 80€ + 30 Liter Bier-Gutschein*
 2. Platz: Preisgeld von 60€ + 15 Liter Bier-Gutschein*
 3. Platz: Preisgeld von 40 €
Und bei uns bekommt sogar der Viertplatzierte einen Trostpreis: ein Preisgeld von 25€.

Für die kleinsten Besucher bieten wir ein Spielmobil mit Kinderschminke, Hüpfburg und vielem mehr an.
Im Anschluss lassen wir den Abend dann gemeinsam auf der After-Soccer-Party mit Livemusik ausklingen.

Und jetzt weiß jede/r was zu tun ist: die liebsten Fußballkameraden zusammentrommeln und die Anmeldung fürs  Hobbyturnier rausschicken.
Wir freuen uns, von euch zu hören!

Nochmal alle wichtigen Facts im Überblick:

  • 16.06.2022 Hobbyturnier in Schwarzach
  • Schnell sein und Team anmelden über info@fcg-schwarzach.de
  • Turnierplan und weiter Infos erhaltet ihr per Mail
  • Startgeld 25 €
  • Anmeldeschluss 10.06.2022

*Gutscheine sind beim Getränke Meier einlösbar.

Vorbericht: FC Schwarzach – FC Lichtental (Sonntag, 29.05.2022)

Um 15:00 Uhr trifft die Herren-Mannschaft im vorletzten Heimspiel dieser Saison auf den FC Lichtental. Die Gäste liegen derzeit mit 33 Punkten auf dem 12. Tabellenplatz und sind weiterhin abstiegsgefährdet. Am letzten Sonntag konnte man durch den hohen 7:0-Heimsieg gegen den VfB Unzhurst zwar die Abstiegsplätze verlassen, doch der Viertzehnte hat nur einen Punkt weniger, sodass man weiterhin jeden Punkt braucht. Man wird deshalb bestrebt sein, den 4:1-Vorrunden-Sieg zu wiederholen.

Den Germanen gelang auch in den letzten beiden Partien nicht, den ersten Saisonsieg einzufahren. Im letzten Heimspiel vor 14 Tagen gegen den FC Ottenhöfen war man zwar nahe am ersten Erfolgserlebnis dran, nachdem Philipp Schuh nach 35 Minuten die Führung gelang. Doch als man kurz nach der Pause die Großchance zum 2:0 ausließ, witterten die relativ harmlosen Gäste Morgenluft und kamen nach einem Gassenball, der die FC-Viererkette aushebelte, doch noch zum Ausgleich. Letztes Wochenende war man bei der Auswärtspartie beim Rastatter SC/DJK chancenlos und war mit der 0:4-Niederlage noch gut bedient. Auch gegen die Kurstädter geht man nur als Außenseiter in die Partie.

Da der FC Lichtental keine Zweite Mannschaft besitzt und auch sonst das Teilnehmerfeld der Kreisliga B, Staffel 1, sehr überschaubar geworden ist, stehen für das Reserve-Team nur noch zwei Partien auf dem Programm. Am 01.06.2022 die Nachholpartie beim VfB Unzhurst II und nächsten Sonntag das letzte Spiel in Gaggenau. Die weiter abnehmende Zahl der Vereine, die noch eine Zweite Mannschaft an den Start bringen können, zeigt auch die negative Entwicklung im Amateur-Fußball.

Die Frauen-Mannschaft hat bereits am letzten Mittwoch mit dem Heimspiel gegen den FV Baden-Oos die Saison beendet. Nach dem Führungstreffer von Dunja Haas gelang zwar Baden-Oos die zwischenzeitliche Führung, doch erneut Dunja Haas sorgte 10 Minuten vor Schluss für das leistungsgerechte 2:2-Unentschieden. Angesichts des relativ kleinen Kaders sowie der Tatsache, dass wochenlang mehrere Leistungsträgerinnen verletzungsbedingt gefehlt haben, war letztlich nicht mehr als der 11. Tabellenplatz drin. Da in der kommenden Saison auch nur ein begrenzter Kader zur Verfügung steht und der Nachbarverein FV Stollhofen bei seiner Frauen-Mannschaft ähnliche Probleme hat, sind sich die Verantwortlichen der beiden Vereine überein gekommen, in der kommenden Runde mit einer Spielgemeinschaft an den Start zu gehen. Damit ist gewährleistet, dass es auch weiterhin Frauen-Fußball in Rheinmünster gibt, zumal zwischenzeitlich eine Mädchen-Mannschaft aufgebaut werden konnte.

Nun genug der Vorrede, denn die Wahrheit liegt bekanntlich auf dem Platz. Wobei ein Teil der Wahrheit ist, dass Alle beim FC froh sind, wenn diese „Seuchen-Saison“ – alle drei Senioren-Teams hatten fast durchgehend mehr verletzte als einsatzfähige Spielerinnen/Spieler zu beklagen – in 14 Tagen Geschichte sein wird.

Anton Haunß – Pressewart

Vorbericht zum Heimspiel-Sonntag am 15.05.2022

Die Herrenmannschaft empfängt um 15:00 Uhr den FC Ottenhöfen. Die Achertäler belegen derzeit nach dem 4:3-Erfolg gegen den VfB Unzhurst mit 38 Punkten den 6. Tabellenplatz und konnten mit diesem Heimsieg den Abstand auf den 13. Tabellenplatz, der im ungünstigsten Falle noch ein Abstiegsplatz bedeutet, weiter ausbauen. Trotzdem wird man bestrebt sein, alsbald mit einem weiteren Dreier auch die letzten theoretischen Abstiegszweifeln zu beseitigen. Das Vorspiel gewann man knapp mit 1:0 und könnte mit der Wiederholung dieses Ergebnisses sicherlich gut leben.
Die Germanen konnten auch in den letzten vier Punktspielen innerhalb von 11 Tagen nicht den erhofften ersten Saisonsieg einfahren. Im Derby gegen den FC Lichtenau verschlief man die erste Viertelstunde komplett und lag nach 13 Minuten bereits mit 0:4 hoffnungslos zurück. Am Ende musste man froh sein, dass man „nur“ mit 2:6 unterlag. Drei Tage später unterlag man ebenfalls zuhause gegen den SV Sinzheim II mit 1:4. Nur kurzfristig nach dem zwischenzeitlichen Ausgleich durch Christian Weisbrod konnte man auf einen Punktgewinn hoffen. Im Nachholspiel drei Tage später in Sasbach verkaufte man sich nicht schlecht. Doch mangelnde Cleverness beim Torabschluss sowie individuelle Abwehrfehler waren letztendlich die Ursache für die 0:2-Niederlage. Am letzten Sonntag erreichte man beim abstiegsgefährdeten FV Bad Rotenfels ein 1:1-Unentschieden, welches Jury Wöhrle mit dem späten Ausgleichstreffer sicherte. Auch in dieser Partie war zu erkennen, dass sich das Team nicht hängen lässt und vielleicht klappt es dieses Mal mit dem ersten Erfolgserlebnis.

Um 13:15 Uhr empfängt die Zweite Mannschaft die Reserve aus Ottenhöfen. Auch hier gilt das Gleiche wie für die Erste. Man möchte nicht sieglos die Runde beenden, wobei ein Punktgewinn gegen die starken Gäste eher unwahrscheinlich ist. Zumal der Spielerkader durch die vielen Abgaben an die Erste Mannschaft immer dünner wird.

Zum Abschluss trifft im 17:00 Uhr die Frauen-Mannschaft auf den Tabellenzweiten Spvgg Ottenau. Auch das Frauen-Team geht nach den vielen Rückschlägen auf dem Zahnfleisch. Musste man bereits vor dem Derby am vergangenen Sonntag beim SV Ulm die halbe Mannschaft ersetzen, kamen in dieser Partie drei weitere schwere Verletzungen von FC-Spielerinnen hinzu, die in dieser Runde nicht mehr zum Einsatz kommen können. Am Ende war die 1:3-Niederlage gegen die sehr hart agierenden und teilweise übermotivierten Gastgeberinnen nebensächlich, denn weitaus schwerer wiegen die erlittenen Verletzungen. Ein trauriger und bitterer Sonntag-Nachmittag für die verletzten Spielerinnen; aber auch für das gesamte Frauenteam.
Drei Tage zuvor wehrte man sich im Pokal-Halbfinale gegen den Tabellenführer aus Obersasbach über eine Stunde lang nach besten Kräften. Zwar waren die Gäste von Anfang an das überlegene Team, doch erst nach dem 0:2 in der 65. Minute war die Moral der FC-Fußballerinas gebrochen und man brach in den letzten 20 Minuten noch ein.

Wie Sie sehen, wartet auf Sie liebe Zuschauer ein prall gefülltes Programm, egal ob nun zwei oder drei Spiele stattfinden werden. Da sommerliche Temperaturen für den Sonntag angesagt sind, lohnt sich auf jeden Fall ein Abstecher in den Hohlerwald, sei es per Spaziergang oder per Fahrrad. Unterstützen Sie das Vereinsleben – egal ob Sportvereine oder Kulturvereine -, denn ohne Vereinsleben wird das gesellschaftliche Miteinander um einiges ärmer werden. So veranstaltet der Musikverein Schwarzach am Samstagabend, den 21.05.2022, seinen bekannten und beliebten Musikantenstadl, wo sich ein Mitfeiern auf jeden Fall lohnt.

Anton Haunß – Pressewart

Vorbericht für die FC-Heimspiele vom 27.04.22- 04.05.22

Am Mittwoch, den 27.04.2022, kommt es um 19:00 Uhr zum Derby gegen den FC Lichtenau. Zuletzt gastierte der Nachbarverein vor fast genau 8 Jahren – am Ostersamstag 2014 – im Hohlerwald, da in den beiden letzten Spielzeiten coronabedingt die FC-Heimspiele ins Wasser fielen. Damals trennte man sich schiedlich friedlich nach Toren von Thomas Seiler für Schwarzach und Kevin Fuchs für Lichtenau 1:1. Zum damaligen Saisonende konnte Lichtenau die Meisterschaft feiern und stieg in die Bezirksliga auf, wo man seither ununterbrochen spielt. In dieser Spielzeit liegt man mit derzeit 25 Punkten auf dem 13. Rang. Nachdem man zuletzt zwei 1:0-Siege feiern konnte, unterlag man am Sonntag beim Abstiegs-Mitkonkurrenten Rastatter SC/DJK mit 1:2. Da die Anzahl der Absteiger erst nach Saisonende, wenn alle Aufstiegsspiele absolviert sind , feststeht, benötigt man im spannenden Abstiegskampf jeden Punkt und wird deshalb bestrebt sein, die volle Punktausbeute einzufahren.

Diese „Sorgen“ sind die Germanen los, da man bereits als Absteiger feststeht. Trotzdem ist man es dem treuen FC-Anhang schuldig, sich achtbar aus der Affäre zu ziehen. Beim letzten Heimspiel gegen den SV Kuppenheim II war man nach Toren von Robin Frietsch und Leo Nonnenmacher dem erste Saisonsieg greifbar nahe, doch kurz vor Schluss musste man doch noch den 2:2-Ausgleich hinnehmen. Am letzten Sonntag fiel die Partie beim Tabellenführer Spvgg Ottenau coronabedingt aus und wird Mitte Mai nachgeholt.

Da der FC Lichtenau seine Zweite Mannschaft zurückgezogen hat, steht für die Zweite Mannschaft erst am kommenden Samstag, den 30.04.2022, das nächste Punktspiel auf dem Programm. Um 14:00 Uhr trifft man auf den SV Sinzheim III, der sich noch Hoffnungen auf die Meisterschaft in der Kreisliga B, Staffel 1, macht.

An diesem Samstag trifft um 16:00 Uhr die Erste auf den SV Sinzheim II, der mit 36 Punkten derzeit auf dem 4. Tabellenplatz rangiert. Auch hier gilt für die Germanen, mit einer starken Leistung vielleicht den ersten Saisonsieg einzufahren. Am Dienstagabend, dem 03.05.22, wird die Nachholpartie beim SV Sasbach ausgetragen.

Bei diesem Heimspiel-Dreier am Samstag bekommt es bereits um 12:15 Uhr die Frauen-Mannschaft mit dem VfB Unzhurst II zu tun. Da weiterhin fast die halbe Mannschaft verletzungs-, krankheits- und berufsbedingt ausfällt, wird es schwierig werden, mit einem Erfolgserlebnis abends entspannt den Tanz in den Mai feiern zu können.

Das bislang wichtigste Saisonspiel steigt für die FC-Fußballerinas am Mittwoch, den 04.05.2022. Um 19:00 Uhr trifft man zuhause im Halbfinale des Bezirkspokals auf den Tabellenführer SV Obersasbach. Zwar gehen die Gäste als klarer Favorit in die Partie, doch die FC-Fußballerinas werden alles in die Waagschale werfen, um erneut das Pokalfinale zu erreichen. Helfen würde dabei eine tatkräftige Unterstützung seitens des FC-Anhangs. Kommen Sie deshalb an diesem Mittwochabend in den Hohlerwald und feuern das Team an.

Wie Sie sehen, steht ein vollgepacktes Heimspiel-Programm bei den Germanen an. Getreu dem Frühlings-Motto: „Der Mai ist gekommen, die Bäume schlagen aus, wer Lust hat der komme, der Rest bleibe zuhaus“, hoffen die FC-Verantwortlichen, dass Sie nicht zuhause bleiben. Helfen Sie mit, dass der Vereinssport wieder auf die Beine kommt, nachdem man coronabedingt zwei Jahre lang ein Schattendasein führte.

Anton Haunß – Pressewart

Vorbericht zum Heimspiel-Samstag am 16.04.22

Um 17:00 Uhr trifft die Herren-Mannschaft auf die Verbandsliga-Reserve aus Kuppenheim, die derzeit mit 30 Punkten aus 20 Partien auf dem 6. Tabellenplatz liegt. Am letzten Sonntag konnte man überraschend hoch mit 6:0 den VfB Unzhurst besiegen. Insbesondere nach der Winterpause war man sehr erfolgreich und liegt derzeit jenseits von Gut und Böse im Tabellenmittelfeld. Wobei der Abstiegskampf sehr spannend ist, da der Vorletzte FC Lichtental bei 19 Partien bereits 20 Punkte aufweist.
Die Anzahlt der Absteiger aus der Bezirksliga – zwischen 1 und 4 Absteigern – hängt davon ab, wie viele Absteiger es von der Oberliga Baden-Württemberg in die Verbandsliga Südbaden; von der Verbandsliga Südbaden in die Landesliga Staffel 1 und von der Landesliga Staffel 1 in die Bezirksliga Baden-Baden gibt. Des Weiteren, ob sich der Bezirksliga-Zweite in den Aufstiegsspielen gegen den Zweiten der Bezirksliga Offenburg durchsetzt.
Gerne würden sich auch die Germanen an diesem Abstiegskampf beteiligen. Doch mit nur einem Punkt aus 19 Partien steht so gut wie sicher fest, dass man in der kommenden Runde in der Kreisliga A an den Start geht. Am letzten Samstag fiel die Auswärtspartie beim SV Sasbach witterungsbedingt aus und wird am Dienstagabend, den 03.05.22, nachgeholt. In den beiden letzten Auswärtspartien in Ötigheim und Unzhurst war man wie so oft nahe an einem Punktgewinn dran, doch individuelle Fehler kurz vor dem Pausenpfiff wie in Ötigheim sowie eine sicherlich nicht FC-freundliche Regelauslegung in Unzhurst verhinderten eine Punkte-Aufbesserung.

Die Zweite Mannschaft ist wie schon letztes Wochenende spielfrei. Zwar machte man durch den Rückzug der Zweiten Mannschaft des FC Lichtenau einen Platz gut; doch durch diesen Rückzug wurde der bisher einzige Saisonsieg annulliert und man liegt nun wieder mit null Punkten am Tabellenende.

Um 15:00 Uhr trifft die Frauen-Mannschaft auf den Tabellen-Nachbarn SV Scherzheim. Mit einem Derbysieg könnte man an den Gästen vorbei ziehen. Doch aufgrund der großen Verletztenmisere – bei der letzten Auswärtspartie in Muggensturm kamen drei weitere verletzte Spielerinnen hinzu – ist der Ausgang trotz des Heimvorteils völlig offen und man könnte mit einem Remis gut leben. Bleibt zu hoffen, dass in den restlichen Partien die eine oder andere Spielerin wieder einsatzbereit ist, da innerhalb von 6 Wochen noch 8 Punktespiele sowie mindestens ein Pokalspiel auf dem Programm stehen.

Da die Wetterprognose für das Osterwochenende von vorsommerlichen Temperaturen ausgeht, lohnt sich trotz der bescheidenen Ausgangslage auf jeden Fall am Samstag ein vorgezogener Osterspaziergang in den Hohlerwald, auch wenn vielleicht die Ostereiersuche in Form von drei Punkten nicht ganz so erfolgreich ausfallen könnte.

Anton Haunß – Pressewart

1 2 3 6