Spielbericht: FC Schwarzach – FV Muggensturm 0:1 (0:1)

Die Germanen kamen gut aus den Startlöchern und hatten in der ersten Viertelstunde drei Halbchancen, die jedoch alle überhastet vergeben wurden. Die beste Einschuss-Möglichkeit bot sich in der 25. Minute, als Christian Weisbrod nach einem Pass von Christian Götz frei vor dem FV-Tor auftauchte, der Torwart jedoch das Eins-zu-Eins-Duell gewann und den Ball zur Ecke klären konnte. Besser machten es die Gäste in der 32. Minute. Mit ihrem zweiten gefährlichen Angriff gingen Sie durch Alexander Wulf in Führung, als dieser einen Steilpass vor dem zögernden Torwart erlief und eiskalt verwertete. Mit dieser glücklichen Gästeführung ging es zum Pausentee.
Auch in der zweiten Hälfte besaßen die Germanen mehr Spielanteile. Angetrieben von dem agilen Fabio Edling ließ man kaum zwingende Gästeangriffe zu. Doch im Offensiv-Spiel wollte das finale Zuspiel oftmals nicht gelingen und wenn man in den gegnerischen Strafraum eindrang oder eine Standart-Situation besaß, ging der Ball entweder knapp vorbei oder wurde Beute des FV-Torhüters. Auf der anderen Seite verpasste Muggensturm in der 75. Minute die Vorentscheidung, als ein Gästestürmer nach einem Gassenball frei auf das FC-Tor zulief, den Ball jedoch neben das Tor setzte. Letztlich blieben auch die Angriffsbemühungen in der letzten Viertelstunde erfolglos, sodass man auch im dritten Saisonspiel gegen einen erneut nicht übermächtigen Gegner den Kürzeren zog.

Auch im Vorspiel musste die Zweite Mannschaft eine knappe 2:3-Niederlage hinnehmen. Nach dem zwischenzeitlichen Ausgleich durch Niclas Meier kam der Anschlusstreffer zehn Minuten vor Schluss durch einen herrlichen Freistoß von Jury Wöhrle zu spät, um noch etwas Zählbares zu erreichen.

“Auf ein Neues“ lautet das Motto am kommenden Samstag, wenn die Reise ins Achertal zum gut gestarteten FSV Kappelrodeck-Waldulm geht.

Vor dem Anpfiff wurde der langjährige Trainer Carsten Stoss verabschiedet, der nach fünf Jahren bei den Germanen eine Pause im Trainergeschäft einlegt. Höhepunkt seiner erfolgreichen Arbeit war der Bezirksliga-Aufstieg in der Saison 2018/19, der aber auch abseits des Sportgeländes viele Freunde im Hohlerwald gewann.

Anton Haunß – Pressewart

Spielbericht: FC Lichtenau – FC Schwarzach 3:1 (0:1)

Vor guter Kulisse legten die Germanen einen Blitzstart hin und gingen nach 6 Minuten durch Moritz Schleicher in Führung. Danach erspielten sich die Gastgeber – auch Ergebnis bedingt – eine Feldüberlegenheit. Doch die gut stehende Defensive ließ in der ersten Hälfte kaum torgefährliche Aktionen der Gastgeber zu. Ein satter Distanzschuss sowie zwei scharfe Hereingaben in den Fünfmeter-Raum, die jedoch keine Abnehmer fanden, waren zunächst die einzige Ausbeute der Feldüberlegenheit. Auf der anderen Seite verpassten die Germanen eine Resultatsverbesserung, als man bei einigen Kontermöglichkeiten zu oft in die Abseitsfalle des Gegners tappte.
In der zweiten Hälfte nahm vom Anpfiff weg der Druck der Gastgeber zu und die Germanen-Defensive kam mehr und mehr ins Wanken. Lohn dieser verstärkten Angriffs-Bemühungen war der Ausgleichstreffer durch Thomas Küpferle in der 51. Minute. Der Druck hielt an und 10 Minuten später brachte Sascha Faber seine Farben durch einen Elfmeter in Front, die in der 69. Minute Ivan Maloca auf 3:1 ausbaute. In der Folgezeit konnten sich die Germanen wieder etwas befreien, doch Lichtenau blieb das gefährlichere Team. Trotzdem hätte es in der Schlussphase nochmals spannend werden können, doch Christian Götz setzte einen Foulelfmeter neben das Tor. So blieb es letztlich beim verdienten Gastgeber-Sieg. Wobei beim weiterhin stark ersatzgeschwächten FC-Team eine Leistungssteigerung gegenüber der Auftaktpartie zu erkennen war und man nicht chancenlos in die Heimpartie am kommenden Sonntag gegen den FV Muggensturm geht.

Im Vorspiel feierte die Zweite Mannschaft einen 11:1-Kantersieg. In regelmäßigen Abständen trafen Jannik Burkart (3), Niclas Meier (2), Steven Kunz (2), David Siegel, Leo Nonnenmacher, Andreas Reith und Jury Wöhrle und machten damit die Auftakt-Niederlage wieder wett.

Anton Haunß – Pressewart

Spielbericht: FC Schwarzach–FV Stollhofen 2:0 (0:0) (Frauen-Bezirksliga)

Die auf Wunsch des FV Stollhofen um eine Woche vorverlegte Auftaktpartie der Saison 2021/22 endete wie im Vorjahr mit einem FC-Sieg. Von der ersten Minute an erarbeiteten sich die FC-Fußballerinas eine klare Feldüberlegenheit und das Spielgeschehen spielte sich fast durchgehend in der Gästehälfte ab. Doch die letzte Pass- und Zielgenauigkeit wollte sich in den ersten 45 Minuten nicht einstellen, sodass die Gäste mit viel Leidenschaft und Kampfbereitschaft das torlose Remis verteidigten.
In der zweiten Hälfte verstärkten die Gastgeberinnen mit der Einwechslung von Steffi Lempert den Druck auf das Gästetor, doch der erlösende Führungstreffer wollte zunächst nicht gelingen. In der 67. Minute war der Bann gebrochen und Claudia Küpferle erzielte mit einem platzierten Flachschuss von der Strafraumgrenze aus das 1:0. Zehn Minuten später baute Jana Velten die Führung aus, als sie eine Hereingabe von Vanessa Knörr verwertete. Trotz weiterer Chancen – so scheiterte Jana Velten noch zweimal am Gebälk – blieb es beim verdienten 2:0-Derby-Sieg. Mit diesem Auftaktsieg im Rücken reist man in zwei Wochen zum großen Meisterschafts-Favoriten SV Vimbuch, wo auf die Defensiv-Abteilung eine Herkules-Aufgabe wartet.

Anton Haunß – Pressewart

Spielbericht: FC Schwarzach – FV Ötigheim 0:4 (0:3)

Die Auftaktpartie stand für die Germanen von Anfang an unter keinem guten Stern. Zu den vielen verletzten bzw. nicht einsetzbaren Spielern gesellte sich noch Spielmacher Manuel Galante dazu, der sich im Abschlusstraining einen Bänderriss zuzog.
Gleich mit ihrem ersten Angriff nach 5 Minuten gingen die Gäste durch Marian Dürrschnabel in Führung, als die Germanen-Abwehr mit einem Pass in die Tiefe ausgehebelt wurde und der FV-Stürmer alleine auf das FC-Tor zulaufen konnte. Nur 6 Minuten später legte man sich den Ball quasi selbst ins Tor, als man ohne Not den Ball im eigenen Strafraum vertändelte. Nach gut einer halben Stunde gelang Marian Dürrschnabel ein lupenreiner Hattrick, als er einen von der Querlatte zurück springenden Ball einnetzte. Mit diesem 0:3 war die Messe gelesen, zumal die Offensiv-Bemühungen der Gastgeber meistens vor dem FV-Strafraum ihr Ende fanden.

Auch in der zweiten Hälfte verwalteten die nicht übermächtigen Telldörfer den Vorsprung routiniert und diszipliniert. Zwei FV-Halbchancen vereitelte Keeper Pascal Warsinke, ehe er beim 0:4 eine Viertelstunde vor Schluss durch einen verwandelten Foulelfmeter von Fabian Ganster machtlos war. Zum Schluss waren alle Beteiligte nicht unglücklich, dass der souveräne Schiedsrichter Hendrik Jörger keine einzige Sekunde nachspielen ließ.

Im Vorspiel war auch die Zweite Mannschaft chancenlos und verlor ebenfalls mit 0:4. Ohne zahlreiche Kräfte, die an die Erste abgegeben werden mussten, konnte man die Partie nur phasenweise offen gestalten und das Endergebnis entspricht im Großem und Ganzen dem Spielverlauf.

Am kommenden Sonntag geht die Derby-Reise zum FC Lichtenau, wo bekanntlich die Trauben auch sehr hoch hängen.

Bereits am Samstagabend um 18.00 Uhr startet die Frauenmannschaft mit einem Heimspiel gegen den Lokalrivalen FV Stollhofen in ihre zwölfte Bezirksliga-Saison.

Anton Haunß

Vorbericht: FC Schwarzach – FV Ötigheim (Samstag, 04.09.21 um 15:30 Uhr)

Zum Saisonauftakt der Saison 2021/22 empfangen die Germanen am Samstag den FV Ötigheim. Nachdem 10 Monate lang coronabedingt kein Bezirksligaspiel ausgetragen werden konnte, darf man gespannt sein, wie die einzelnen Teams die lange Wettkampfpause überstanden haben.
Der Gast aus dem Telldorf spielte in den letzten Jahren stets eine gute Rolle in der Bezirksliga und strebt auch diese Saison einen Platz in der oberen Tabellenhälfte an. Im Bezirkspokal erreichte man mühelos die dritte Runde und zeigte dabei, dass man gut vorbereitet in die Saison geht. Im Kader gab es einige Veränderungen, wobei die Abgänge durch einige Neuzugänge ersetzt werden konnten.
Nicht so rund lief es in der Vorbereitung für die Gastgeber. Dem neuen Coach Christian Coratella standen sowohl im Trainingsbetrieb als auch in den Vorbereitungsspielen einschließlich dem Pokalspiel in Leiberstung urlaubs-, verletzungs- und krankheitsbedingt eine Vielzahl von Aktiven nicht zur Verfügung, sodass ein Einspielen nur sehr eingeschränkt möglich war. Bleibt zu hoffen, dass der eine oder andere bisher nicht einsetzbare Spieler zum Saisonstart einsatzbereit ist, damit das angestrebte Saisonziel „Klassenerhalt“ erreicht werden kann. Gerne erinnert man sich im Germanenlager an die Heimpartie vor knapp einem Jahr. Mitte September 2020 schlug man die Gäste nach Toren von Manuel Gartner (2), Luca Delkof und Daniel Kirchhofer mit 4:1 und konnte so den ersten Saisonsieg feiern. Ob eine Wiederholung gelingt, wird auch davon abhängen, wer zum Auftakt auflaufen kann.

Im Vorspiel trifft die Zweite Mannschaft auf den FV Ötigheim II. Nachdem man letzte Saison zum Zeitpunkt des Abbruches einen Mittelfeldplatz einnahm, strebt man auch dieses Jahr eine ähnliche Platzierung an. Da man einige Spieler an die Erste abgeben muss, wäre man zum Saisonauftakt mit einem Remis zufrieden.

Die Frauenmannschaft ist dieses Wochenende noch spielfrei. Für die FC-Fußballerinas beginnt die Bezirksliga-Saison am kommenden Samstag. Um 18:00 Uhr trifft man zuhause auf den Lokalrivalen FV Stollhofen und hätte sicherlich nichts dagegen, den Vorjahres-Auftaktsieg zu wiederholen.

Anton Haunß – Pressewart

Ticketrückgabe Queen Kings

Wie bereits bekannt, mussten wir auch dieses Jahr unser Jubiläums-Sportfest und somit auch das Queen-Kings-Konzert absagen.
Die Karten hierfür können am 24.07.2021 zwischen 11 – 13 Uhr am Sportplatz in Schwarzach zurückgegeben werden.

Für die Karten Rückgabe habt ihr zwei Möglichkeiten:
1. Ihr gebt die Karten zurück und bekommt den Ticketpreis erstattet
oder
2. Ihr tauscht eure Karten gegen Lose ein, d.h. ihr bekommt für euren Ticketpreis 8 Lose – diese kommen in den Lostopf für die große Sonderauslosung im Oktober.

Wir bitten darum, die derzeit geltenden Corona-Regeln und aushängenden Hygienevorschriften zu beachten. Für die Registrierung steht die Luca-App oder entsprechende Formulare zur Verfügung.

Südbadischer Fußballverband beschließt Annullierung der Saison 2020/2021

Der Verbandsvorstand des Südbadischen Fußballverbands hat im Rahmen seiner Sitzung am Freitag, 9. April, entschieden, die aktuelle Meisterschaftsrunde 2020/2021 mit sofortiger Wirkung zu beenden. Die Verbands- und Bezirkspokalwettbewerbe, sowie die BW-Oberligen sind von diesem Beschluss zunächst nicht betroffen.  

Als Voraussetzung für eine sportliche Wertung hatte der Verbandsvorstand bereits im Februar festgelegt, dass die Vorrunde zu Ende gespielt werden muss. Mit Blick auf das Ende des Spieljahres am 30. Juni ist das zeitlich nun nicht mehr möglich. 

Link zur Meldung des Südbadischen Fußballverbandes:
https://sbfv.de/nachricht/verbandsvorstand-beschlie%C3%9Ft-annullierung-der-saison-20202021

Schöne Feiertage und ein frohes neues Jahr!

Es neigt sich ein Jahr dem Ende zu, welches für uns alle nicht ganz einfach war. Daher wünschen wir Ihnen für die bevorstehenden Festtage besinnliche Stunden im Kreise Ihrer lieben und vertrauten Menschen und für das Neue Jahr 2021 viel Glück, Erfolg, Kraft persönliches Wohlergehen und vor allen Dingen Gesundheit.

Die Vorstandschaft

Spielbetrieb im Amateurfußball wird in Baden-Württemberg ausgesetzt

Die drei baden-württembergischen Fußballverbände haben, nach den gestern auf Bundesebene vereinbarten Beschränkungen, beschlossen, den gesamten Spielbetrieb der Herren, der Frauen sowie der Jugend von der Oberliga Baden-Württemberg abwärts mit sofortiger Wirkung auszusetzen und ein Spielverbot, das zugleich auch Pokal- und Freundschaftsspiele erfasst, zu verhängen.

Link zur Meldung des Südbadischen Fußballverbandes:
https://www.sbfv.de/nachricht/spielbetrieb-im-amateurfu%C3%9Fball-wird-baden-w%C3%BCrttemberg-ausgesetzt

Spielbericht: SV Ulm – FC Schwarzach 1:0 (Frauen-Bezirksliga)

In den ersten 10 Minuten entwickelte sich eine offene Partie, in der zunächst beide Abwehrreihen wenig Chancen zuließen. Nach einer Viertelstunde erspielten sich die FC-Fußballerinas eine Feldüberlegenheit, wobei sich die Gastgeberinnen zunehmend in die eigene Hälfte zurückzogen und auf Konter setzten. Einen von zwei vielversprechenden Kontern nutzte Mitte der ersten Hälfte Ulm zur Führung. Nach dem Rückstand übernahm der FC das Kommando und Angriff auf Angriff rollte in der letzten Viertelstunde vor dem Pausenpfiff in Richtung Gastgebergehäuse. Doch immer wieder brachte die vielbeiniger SV-Abwehr ein Bein dazwischen oder der Ball ging knapp über das Tor oder am Pfosten vorbei. Und kam mal ein Schuss aufs Tor durch, reagierte die SV-Torhüterin hervorragend. So ging es mit dem knappen Rückstand zum Pausentee.
In der zweiten Hälfte hielt die Feldüberlegenheit der Germanen an. Doch der ganz große Druck wie vor dem Halbzeitpfiff war nicht mehr gegeben. Die Gastgeberinnen beschränkten sich darauf, den knappen Vorsprung über die Zeit zu bringen, was Ihnen letztlich auch gelang. So blieb es beim ersten Derby-Sieg des SV Ulm seit vielen Jahren, der damit in der Tabelle am FC vorbeizog.
Am kommenden Sonntag treffen die FC-Fußballerinas um 12.45 Uhr zuhause auf die SG Bischweier/Rotenfels. An den kommenden Gegner hat man keine so gute Erinnerungen, da man vor 10 Tagen die Achtelfinal-Partie im Bezirkspokal mit 5:4 nach Elfmeter-Schießen verlor. Ob die Revanche gelingt, wird sich zeigen. Favorit ist der Tabellendritte aus dem Murgtal. Bleibt zu hoffen, dass das Fußballglück auch mal wieder bei den FC-Fußballerinas vorbeischaut.

Anton Haunß – Pressewart

1 2 3