Spielberichte vom Sonntag, den 20.09.20

FCG Schwarzach 2 – FV Ötigheim 2 6:1 (2:0)

Beim „Heimspiel-Dreier“ errangen alle drei Germanen-Seniorenteams Siege und mit der optimalen Punktausbeute von 9 Punkten bei einem Torverhältnis von 13:2 wurde an diesem Sonntag auch einiges für das Torverhältnis getan. Den Anfang machte die Zweite Herrenmannschaft, die den FV Ötigheim II mit 6:1 bezwang. Je drei Tore gelangen Niclas Meier und Moritz Schleicher und mit diesem hohen Sieg konnte man das Torverhältnis ausgleichen und geht optimistisch in die Auswärtspartie am kommenden Sonntag bei der Spvgg Ottenau II.

FCG Schwarzach – FV Ötigheim 4:1 (2:0)

Die Erste Mannschaft war gegen die höher gehandelten Telldörfer von Anfang an das bissigere und zweikampfstärkere Team. Wichtig war der Führungstreffer von Daniel Kirchhofer in der 10. Minute, der sich auf der rechten Seite durchsetzte und mit einem Schrägschuss in die lange Ecke erfolgreich war. Fünf Minuten später verwertete Luca Delkof eine scharfe Hereingabe von Manuel Gartner zur beruhigenden 2:0-Führung. Die Gäste hatten in der ersten Hälfte nur eine klare Chance, als ein Stürmer bereits den Torwart überlaufen hatte, jedoch mit dem Abschluss zulange wartete und ein FC-Abwehrspieler noch klären konnte. Bis zum Pausentee blieb es ansonsten bei der Feldüberlegenheit der Gastgeber.
In der zweiten Hälfte waren noch keine 60 Sekunden gespielt, da gelang Manuel Gartner das 3:0. Doch fünf Minuten später kamen die Gäste durch einen Foulelfmeter auf 1:3 heran und durch diesen Treffer motiviert begann die beste Phase der Telldörfer. Doch als in der nächsten Viertelstunde zwei Halbchancen vergeben wurden, kamen die Germanen wieder zur alten Stärke zurück und besaßen nun mehrere Konterchancen gegen einen immer mehr aufmachenden Gegner. Eine davon nutzte Manuel Gartner fünf Minuten vor Schluss zum verdienten 4:1-Endstand. Mit diesem Sieg im Rücken fährt man am kommenden Sonntag etwas gelassener zur Spvgg Ottenau, die bisher mit 2 Siegen und einem Unentschieden ihre Aufstiegsambitionen untermauerte. Doch das 0:0-Remis am zweiten Spieltag zuhause gegen den FV Ötigheim zeigte, dass auch dieser Gegner nicht unverwundbar ist.

FCG Schwarzach – FV Stollhofen 3:0 (0:0)

Zum Abschluss des Nachmittags gelang auch der Frauen-Mannschaft im Saisoneröffnungsspiel gegen den Lokalrivalen FV Stollhofen ein 3:0-Erfolg. Nach etwas nervösem Beginn – das letzte Pflichtspiel lag corona-bedingt 10 Monate zurück – erarbeitete man sich eine klare Feldüberlegenheit und einige gute Chancen, doch oftmals ein zu schneller Abschluss und die hervorragende Gästetorhüterin Jennifer Jech verhinderten in der ersten Halbzeit die Führung. Zu Beginn der zweiten Hälfte kam man mit noch mehr Schwung in die Partie; doch der erlösende Führungstreffer wollte nicht gelingen. Doch in der 61. Minute war der Bann gebrochen, als ein Schuss von Helena Gartner von einer FV-Abwehrspielerin unglücklich Richtung eigenes Tor verlängert wurde und über Umwege den Weg ins Gästetor fand. Nun war die Moral und der Kampfgeist der Gäste angeschlagen und in der letzten halben Stunde ergaben sich mehrere Möglichkeiten, die Führung auszubauen. Zwei davon nutzte die agile Jana Velten in der 78. und 84. Minute zum 3:0-Endstand. Am kommenden Sonntag geht die Reise zum 1.FFC Gernsbach, gegen den es in der Vergangenheit meistens enge und spannungsgeladene Spiele gab.

Vorbericht: FC Schwarzach – FV Ötigheim

Im zweiten Heimspiel innerhalb einer Woche empfängt die Herrenmannschaft um 15:00 Uhr den FV Ötigheim. Die Gäste waren am ersten Spieltag spielfrei, erreichten am zweiten Spieltag ein beachtliches 0:0-Unentschieden bei der hoch gehandelten Spvgg Ottenau sowie am Mittwoch einen Derby-Sieg gegen den Rastatter SC/DJK. Ötigheim erreichte seit dem Aufstieg in die Bezirksliga fast immer Plätze in der oberen Tabellenhälfte und möchte sich auch diese Saison kontinuierlich weiter entwickeln.

Nicht so erfolgreich waren die Germanen bei ihrer Auswärtspartie am Mittwoch in Muggensturm. In der ersten halben Stunde hatte man die Partie größtenteils im Griff und nichts deutete auf eine hohe Niederlage hin. Hätte man in dieser Phase den einen oder anderen erfolgversprechenden Angriff konsequent zu Ende geführt, wäre der Führungstreffer durchaus möglich gewesen. Doch nach gut einer halben Stunde drehte sich die Partie wie aus dem Nichts und die Gastgeber kamen immer besser ins Spiel. Und wie so Partien dann laufen, kam kurz vor dem Halbzeitpfiff der agile Simon Schneider frei zum Schuss und setzte den Ball zur wichtigen Pausenführung in die Maschen.
In der zweiten Hälfte blieb Muggensturm tonangebend. Wobei die Partie in der 59. Minute nochmals eine Wende hätte nehmen können. Ein fulminanter Distanzschuss von Daniel Kirchhofer landete an der Lattenunterkante und ging senkrecht nach unten. Ob der Ball hinter, auf der oder vor der Torlinie aufschlug, konnte weder der Schiedsrichter noch die überwiegende Mehrzahl der Zuschauer erkennen, so dass es bei der Muggensturmer Führung blieb. Nun war es mit der Germanen-Moral vollends vorbei und folgerichtig kassierte man in der letzten halben Stunde noch drei Tore. Wobei durch die beiden Gegentore in der Schlussphase noch das Torverhältnis in Schieflage geriet.

Für die Partie am Sonntag stehen wieder die beiden in Muggenturm Gelb-Rot-gesperrten Spieler Jonas Siegel und Manuel Galante im Kader, während sich der Einsatz der zuletzt verletzten Akteure erst kurz vor Spielbeginn entscheidet. Da in den kommenden Wochen schwere Aufgaben auf die Germanen zukommen, wäre es nicht schlecht, nicht mit gänzlich leeren Händen die Englische Woche abzuschließen.

Zuvor trifft die Zweite Mannschaft um 13:15 Uhr auf den FV Ötigheim II und möchte bei ihrem Heimspiel-Debüt den schwachen Saisonstart ausbügeln.

Zum Abschluss des „Heimspiel-Dreiers“ trifft die Frauen-Mannschaft um 17:00 Uhr im Saison-Eröffnungsspiel auf den Lokalrivalen FV Stollhofen. Die Saisonvorbereitung verlief im Großen und Ganzen recht gut und das Team um Spielertrainerin Steffi Lempert möchte mit einem gelungenen Saisonstart die Weichen für eine erfolgreiche Bezirksliga-Saison stellen.

Spielbericht: FC Schwarzach – SV Sasbach 1:2 (0:1)

Bei herrlichem Spätsommer-Wetter begannen beide Mannschaften sehr verhalten und legten ihr Hauptaugenmerk auf die Defensivarbeit. Gefährliche Strafraumszenen waren kaum zu verzeichnen und beide Torhüter waren in der ersten Hälfte mehr oder weniger beschäftigungslos. Da sich Christian Weisbrod und Philipp Schuh verletzten, musste der FC bereits zweimal in der ersten Hälfte wechseln. Als alles auf ein torloses Halbzeitergebnis hinlief, entschied der Schiedsrichter kurz vor dem Pausenpfiff zur Überraschung aller auf Elfmeter für die Gäste, als er bei einem harmlosen Zweikampf nach einem Einwurf ein Foulspiel entdeckte. Den Strafstoß verwandelte Timo Graf sicher zur glücklichen Gästeführung.

Zu Beginn der zweiten Hälfte hatten sich die Germanen vom Rückstand noch nicht erholt und Sasbach kam zweimal gefährlich vor das FC-Tor, doch Torhüter Manuel Näpelt konnte jeweils klären. Danach musste er bis zur 96. Minute nicht mehr eingreifen. Mit zunehmender Spieldauer erkämpften sich die Gastgeber eine Feldüberlegenheit, doch zwingende Torchancen blieben weiterhin Mangelware. Hinzu kam, dass Manuel Galante in der 73. Minute mit Gelb-Rot vom Platz musste. Doch mit dem schönsten Angriff des gesamten Spiels gelang Luka Delkof in der 84. Minute der verdiente Ausgleich, als er einen 40-Meter-Diagonalpass von Fabio Edling gekonnt mitnahm und den Ball im langen Eck versenkte. In den folgenden Minuten hatte der FC seine beste Phase und zweimal hatte man die Führung auf dem Fuß, brachte den Ball jedoch nicht im Tor unter. Dann kam die ominöse 95. Minute. Nach einem langen Ball ging ein FC-Abwehrspieler an der Strafraumkante zu ungestüm in den Zweikampf und Marco Riehle verwandelte den diesmal berechtigten Foulelfmeter zum glücklichen Gästesieg. Anschließend bekam Jonas Siegel ebenfalls die Gelb-Rote Karte, als er bei der Strafstoß-Ausübung zu früh in den Strafraum lief.

Das Fazit eines neutralen Zuschauers nach den Schlusspfiff lautete: „Ein Spiel in dem beide Mannschaften bei ihren Offensivbemühungen nicht ihren besten Tag erwischten mit einem Unparteiischen, der sicherlich kein Heimschiedsrichter war“. Dem ist nichts hinzu zu fügen. Aufgrund der verletzungsbedingten Ausfälle sowie den beiden Gelb-Roten Karten geht man geschwächt in die Auswärtspartie in Muggensturm am kommenden Mittwoch und wäre sicherlich mit einem Punkt mehr als zufrieden.

Anton Haunß

SV Sinzheim II – FC Schwarzach 1:2 (1:2)

Im Germanenlager war man auf den ersten Auftritt in der Saison 2020/21 gespannt, zumal die Auftritte in den Vorbereitungsspielen eher durchwachsen waren.

Zunächst kam der Aufsteiger besser in die Partie und ging nach 10 Minuten in Führung. Doch nach einer Viertelstunde übernahm das FC-Mittelfeld das Kommando und man erspielte sich einige hochkarätige Chancen. Doch Pech mit einem Pfostenschuss und ein in einigen Szenen zu überhasteter Abschluss verhinderten zunächst den Ausgleich. Doch auf Torjäger Manuel Gartner war Verlass und kurz vor der Halbzeit war er zweimal bei flachen Hereingaben zur Stelle und sorgte für die wichtige Pausenführung,
In der zweiten Hälfte lag verteiltes Feldspiel vor und beide Defensiv-Abteilungen bestimmten nun das Geschehen. Chancen blieben hüben wie drüben Mangelware. Zwar versuchten die Gastgeber in der Schlussphase mit einer offensiveren Spielweise zumindest einen Punkt zu ergattern, doch die Germanen-Abwehr ließ kaum gefährliche Strafraumszenen zu. So brachte man den wichtigen Auftaktsieg relativ sicher über die Runden und konnte sich beim Abpfiff über einen gelungenen Saisonauftakt freuen.

Aufgrund der geschlossenen Mannschaftsleistung geht man optimistisch in die anstehende Englische Woche – am kommenden Samstag um 16.00 Uhr zu Hause gegen den SV Sasbach; am Mittwoch um 19.00 Uhr in Muggensturm und am darauf folgenden Sonntag um 15.00 Uhr zu Hause gegen den FV Ötigheim – und könnte mit dem einen oder anderen Erfolgserlebnis in diesen drei Partien einige Mosaiksteine für das Saisonziel „Klassenerhalt“ sammeln.

Nicht so erfolgreich startete die Zweite Mannschaft in die Saison. Bei der herben 1:6 Niederlage gegen den SV Sinzheim III war man chancenlos und musste erneut wie in der Vorsaison die Rote Laterne übernehmen. Doch der Auftritt in der letzten halbe Stunde, wo man das bessere Team war – leider stand es da bereits 0:5 – sollte Ansporn sein, dass für die Zweite Mannschaft auch wieder bessere Zeiten anbrechen. Am kommenden Wochenende ist man spielfrei, ehe es am Donnerstag, den 17.09.20, mit einer Auswärtspartie beim FV Muggensturm II weitergeht.

Die Frauenmannschaft startet am Sonntag, den 20.09.20, mit einem Heimspiel gegen den Lokalrivalen FV Stollhofen in die Bezirksliga-Saison. Am kommenden Samstag bestreitet man um 11.30 Uhr das letzte Vorbereitungsspiel zu Hause gegen die SG Appenweier.

Anton Haunß

Saison 2019/2020 wird zum 30. Juni beendet

Der außerordentliche Verbandstag hat am Samstag die Beendigung der Saison zum 30. Juni beschlossen. Die Delegierten folgten dabei mit großer Mehrheit dem Vorschlag des Verbandsvorstandes, bzw. der drei baden-württembergische Fußballverbände. Erstmals fand ein SBFV-Verbandstag virtuell statt und wurde zudem live im Internet übertragen…

Link zur Meldung des Südbadischen Fußballverbandes: https://www.sbfv.de/nachricht/saison-20192020-wird-zum-30-juni-beendet

FC Schwarzach – SV Sasbach (Samstag 15:30 Uhr, Bezirksliga)

Nachdem am vergangenen Wochenende krankheitsbedingt die Partie beim FV Muggensturm abgesagt werden musste, empfangen die Germanen zum erstem Spiel im Jahr 2020 den SV Sasbach. Die Gäste erreichten am letzten Sonntag ein torloses Remis im Derby gegen den VfB Unzhurst. Kämpferisch bot man eine starke Leistung; doch im Offensivbereich merkte man dem Team an, dass Torjäger Kissner in der Winterpause nach Nordbaden wechselte. Das Vorspiel endete 2:2, wobei die Germanen eine 2:0-Führung noch verspielten.

Bei den Gastgebern hofft man, dass der eine oder andere grippegeschwächte Spieler wieder einsatzbereit ist. Da der SV Sasbach drei Punkte mehr auf dem Konto hat, könnte man mit einem Sieg zum Gegner aufschließen und so neue Hoffnung im Abstiegskampf schöpfen. Doch nach einer mehr als durchwachsenen Vorbereitung ist das Leistungsvermögen schwer einzuschätzen. Doch gerade die Heimspiele gegen die Abstiegs-Mitkonkurrenten sollten gewonnen werden, da aufgrund der Tabellenkonstellation in der Landesliga mit drei – eher mit vier Absteigern – zu rechnen ist. Doch die Gäste werden das gleiche Ziel verfolgen, sodass sich die Zuschauer auf eine spannende und offene Partie freuen können.

Die Zweite Mannschaft ist am Wochenende spielfrei und muss somit weiterhin auf den ersten Punkt warten.

Auch für die Frauen-Mannschaft steht das erste Spiel nach der Winterpause auf dem Programm. Am Sonntag empfängt man zum Rückrunden-Auftakt den FV Muggensturm. Urlaubs-, Krankheits- und Fastnachtsbedingt war die Vorbereitung eher durchwachsen, sodass sich das Trainerduo Juliet Belen und Steffi Lempert durchaus mit einem Unentschieden wie in der Vorrunde anfreunden könnte. Da man in der Vorrunde in einigen Partien nicht das Spielglück auf seiner Seite hatte, hofft man, dass sich das in der Rückrunde ausgleicht.

A.Ha

FC Schwarzach – SV Sinzheim 1:1 (Frauen-Bezirksliga)

Die Fußballerinas des FC Germania Schwarzach hatten am Samstagmittag den SV Sinzheim zu Gast im Hohlerwald. Bei blauem Himmel und Sonnenschein lieferten sich beide Mannschaften von Beginn an ein Spiel auf Augenhöhe. Nur wenige Minuten nach Anpfiff erspielten sich die Gastgeberinnen eine gute Torchance, in dem Kapitänin Marisa Velten im Alleingang auf das Tor der Sinzheimer Frauen trippelte. Torhüterin Alina Ernst konnte den Schuss jedoch abwehren und so blieb es zunächst beim 0:0. Bereits kurze Zeit später gelang es FCG Stürmerin Helena Gartner, die Torfrau des SV Sinzheim auszuspielen und den Ball ins Netz zu befördern. Mit der Führung von 1:0 ging es in die verdiente Halbzeitpause. Auch in der zweiten Hälfte wurde den Zuschauern eine kampfbetonte und ansehnliche Partie geboten, bei der beide Mannschaften mit Wille und Ehrgeiz auftraten. Die Damen des FCG knüpften an die bislang gute Leistung an und blieben vorerst die führende Mannschaft. Leider gelang es ihnen nicht, weitere Torchancen zu nutzen, um die Führung weiter auszubauen. In der 83. Minute zerplatze dann der Traum eines Sieges gegen den Tabellenführer, als der SV Sinzheim zum 1:1 ausglich. Mittelfeldspielerin Nadine Gebauer, die heute als Torfrau agierte und eine souveräne Leistung ablieferte, konnte dieses Mal den Treffer von Sinzheimer´s Stürmerin Engelmann nicht abwehren. Am Ende blieb es bei einem Unentschieden, was trotz allem einen vollen Erfolg für den FCG darstellt. Am letzten Spieltag, kommenden Samstag, gilt es, sich gegen die SpVgg Ottenau zu beweisen und hoffentlich nochmal einige Punkte mitzunehmen